Wie lange dauert eine Privatinsolvenz?

Früher dauerte eine Privatinsolvenz sechs Jahre. Heute hat der Gesetzgeber die Privatinsolvenz unter entsprechenden Voraussetzungen auf drei Jahre gekürzt. Gleich geblieben ist die Abfolge der drei Phasen des Verfahrens:     Finden Sie diesen Beitrag nützlich? Nützlich Nicht nützlich 0 von 0 Personen finden diesen Beitrag nützlich.


Konsequenzen der Privatinsolvenz für den Ehepartner

Thema Privatinsolvenz Ehepartner: Wer hohe Schulden hat, der wird oft seines Lebens nicht mehr froh. Lohnpfändungen und Besuche des Gerichtsvollziehers sind bald trauriger Alltag und manchmal besteht kaum eine Aussicht, zu werden. Einen Ausweg bietet die so genannte Privatinsolvenz. Das Verfahren ermöglicht Schuldenfreiheit nach drei bis sechs Jahren. Auch wenn nicht alle Schulden vollständig beglichen […]


Unterschied zwischen Insolvenz und Konkurs?

Insolvenz und Konkurs sind beide im Rahmen einer Unternehmenspleite in Gebrauch. Doch wo stecken die Unterschiede? Gibt es überhaupt einen Unterschied zwischen den beiden Zuständen? Im Grunde hat die Insolvenz als Bezeichnung den Konkurs abgelöst. Etwas einfacher dargestellt verliert man bei der Insolvenz sein Vermögen, erhält jedoch nach sechs Jahren die Restschuldbefreiung. Bei einem Konkurs […]


So gelingt die Restschuldbefreiung in drei Jahren

Wer insolvent wird, dem bietet eine Restschuldbefreiung nach drei Jahren die Möglichkeit, möglichst schnell wieder schuldenfrei zu sein. Was gibt es dabei zu beachten?


Voraussetzungen und Folgen einer Kontopfändung

Bei einer Kontopfändung wird das Guthaben Ihres Girokontos durch Ihre Bank an den pfändenden Gläubiger ausgezahlt. Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Hochzeit während des Insolvenzverfahrens

Ist eine Hochzeit während des Insolvenzverfahrens möglich? Auch während der Insolvenzverfahrens ist eine Hochzeit möglich. Allerdings sollten Schuldner und künftiger Ehepartner einige Dinge bei der Planung und nach der während des Insolvenzverfahrensbeachten. Grundsätzlich bezieht sich das Insolvenzverfahren ausschließlich auf den Antragsteller und auch nur er bekommt anschließend an die die . Das Insolvenzverfahren ist demnach […]


Wann muss eine GmbH Insolvenz anmelden?

Als GmbH Insolvenz anmelden: Als Geschäftsführer einer GmbH müssen Sie den Insolvenzantrag sofort stellen, wenn das Unternehmen überschuldet oder zahlungsunfähig ist. So schreibt es das Gesetz vor. Doch wie definiert man diese beiden Voraussetzungen für den Insolvenzantrag? Finden Sie diesen Beitrag nützlich? Nützlich Nicht nützlich 10 von 11 Personen finden diesen Beitrag nützlich.


Schufa-Eintrag löschen nach der Insolvenz

Schufa-Eintrag löschen: Mit erfolgreich überstandener Verbraucherinsolvenz folgt die Restschuldbefreiung. Alle Forderungen sind aufgehoben und der Grundstein für ein neues Leben wurde gelegt. Was jetzt noch fehlt? Der Abwurf der Altlasten, beispielsweise bei der . Viele Verbraucher wissen nicht, ob die negativen Einträge selbst gelöscht werden oder ob noch ein entsprechender Antrag gestellt werden muss. Wir […]


So können Sie eine Kontopfändung aufheben

Wenn das Konto gepfändet wird, sollte ein Pfändungsschutzkonto (P-Konto) eingerichtet und gegen die Vollstreckung vorgegangen werden. Der Beitrag gibt einen Überblick.


GmbH-Ex Verfahren: Fluch oder Segen?

Seit einigen Jahren werden Unternehmen auf dem Wirtschaftsmarkt mit dem GmbH-Ex Verfahren konfrontiert und diesbezüglich angeworben. Die Initiatoren sprechen von vielen Vorteilen der Schnelllöschung von Gesellschaften. Dabei wird etwa der sofortige Haftungsaustritt aus einem Unternehmen und anderes betont. Doch was verbirgt sich hinter dem vielversprechenden GmbH-Ex Verfahren? Was steckt hinter den Versprechungen? Dieser Beitrag beleuchtet […]