Rentabilität

Das Verhältnis des Kapitaleinsatzes in eine Vermögensanlage zu den Erträgen aus der Vermögensanlage beschreibt die Rentabilität. Je mehr Erträge eine Anlage bei bestimmtem Kapitaleinsatz bringt, desto rentabler ist sie.     Mehr Infos zum Thema können Sie hier nachlesen:   Das magische Dreieck der Vermögensanlage


Liquidität

Die Liquidität zeichnet sich in der Regel dadurch aus, wie schnell Geldtransfers möglich sind. Entscheidend ist beispielsweise, wie schnell das Unternehmen einen bestimmter Teilbetrag einer Investitionssumme in Bankguthaben oder Bargeld umwandeln kann.   Zu diesem Thema finden Sie hier weitere Informationen:   Das magische Dreieck der Vermögensanlage


Sicherheit

Die Sicherheit ist einer der drei entscheidenden Faktoren einer Vermögensanlage. Je sicherer Ihre Vermögensanlage ist, desto wertbeständiger kann sie die Zeit überdauern.         Mehr Infos zum Thema finden Sie hier:   Das magische Dreieck der Vermögensanlage


Vermögensanlage

Eine Anlage Ihres Vermögens ist die Basis jedes unternehmerischen Handelns in der Wirtschaftswelt. Sie zeichnet sich durch verschiedene Zielsetzungen aus.   Mehr Infos finden Sie hier:   Das magische Dreieck der Vermögensanlage


Pfändungsbeschluss

Ein Pfändungsbeschluss wird durch das jeweils örtlich und sachlich zuständige Amtsgericht erlassen. Der Pfändungsbeschluss bewirkt, dass Erstattungs- und Vergütungsansprüche mit einem Pfandrecht belastet werden.   Mehr Informationen finden Sie hier:   Pfändung von Erstattungs- und Vergütungsansprüchen


Zwischenfinanzierung

Die Insolvenzgeldvorfinanzierung umschließt die Zeit zwischen der tatsächlichen Arbeitsleistung im eröffneten Insolvenzverfahren und der Auszahlung des Insolvenzgeldes. Mehr Informationen finden Sie hier: Insolvenzgeldvorfinanzierung: Was ist das? – ein Instrument zur Fortführung eines Betriebes  


Zweite Chance

Rein rechtlich ist das Anmelden eines Gewerbes während der Privatinsolvenz problemlos möglich. Allerdings können zahlreiche insolvenzrechtliche Probleme mit einem solchen Schritt ausgelöst werden. Besser prüfen Sie das Vorhaben im Vorfeld mit dem Insolvenzverwalter. Mehr Informationen finden Sie hier: Blogbeitrag vom 31.10.2014  


Zwangsversteigerung

Die Zwangsversteigerung von Gebäuden und Grundstücken kann prinzipiell in drei Terminen erfolgen. Hierbei unterscheidet das Gericht nach der Situation, ob Bieter vorhanden sind und Gebote abgeben oder ob keiner der Bieter Interesse bekundet. Mehr Informationen finden Sie hier: Ablauf der Zwangsversteigerung – drei Termine  


Zukünftiger Unternehmensgewinn

Bleibt das Unternehmen in Eigenverwaltung, so läuft der gängige Geschäftsbetrieb weiter. Der zukünftige Unternehmensgewinn kann also zur Befriedigung der Gläubiger und zur Tilgung der noch offenen Forderungen mit herangezogen werden. Mehr Informationen finden Sie hier: Bringt die Eigenverwaltung nach dem Reformgesetz ESUG Vorteile für Gläubiger?  


Ziele der Regelinsolvenz

Mit dem Antrag auf Regelinsolvenz kann gleichzeitig ein Antrag auf Restschuldbefreiung gestellt werden. Schließlich ist das oberste Ziel eines solchen Verfahrens, sich von seinen Schulden zu befreien und alle finanziellen Sorgen zu begraben. Mehr Informationen finden Sie hier: Ziele der Regelinsolvenz