Neue EU-Verordnung 2019: Endlich schon nach drei Jahren aus dem Schuldturm! Brüssel hat ein Herz für die Verbraucher

Neue EU-Verordnung: Wer in Deutschland zahlungsunfähig oder überschuldet ist, kann beantragen. Das Verfahren ermöglicht es, schuldenfrei zu werden. Die Restschuldbefreiung erlangt, wer die Wohlverhaltensphase durchhält. Dies stellt die Belastbarkeit der Verbraucher sowohl in finanzieller, als auch psychischer Hinsicht erheblich auf die Probe. Hinsichtlich des Zeitpunkts der Erlangung der Restschuldbefreiung bestehen in der EU erhebliche Unterschiede. Dies […]


Mehr Transparenz bei der Schufa

Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (Schufa) speichert derzeit Daten von rund 67,5 Millionen Menschen und etwa 5,3 Millionen Firmen. Diese Zahlen zeigen, dass der Schufa Daten fast jedes Deutschen vorliegen. Doch den meisten betroffenen ist unklar, wie die Schufa ihre Informationen verarbeitet und wie Sie schnell eine Auskunft der eigenen Daten erlangen können. Aktuell wird […]


Das magische Dreieck der Vermögensanlage

Die drei wichtigsten Kriterien einer Vermögensanlage sind Sicherheit, Liquidität und Rentabilität. Das magische Dreieck der setzt die bei der Vermögensanlage untereinander konkurrierenden Ziele bildlich ins Verhältnis. Das Dreieck befasst sich folglich mit den wichtigsten Grundfragen unternehmerischen Handelns. Wenn Sie darüber nachdenken, eine Geldanlage zu begründen, sollten Sie mit den Prinzipien dieses Dreiecks vertraut sein.     […]


Auswirkungen der DGSVO auf die Schufa

Die Auswirkungen der DSGVO: Dieser Beitrag verdeutlicht, inwieweit sich die neue DGSVO, die im Mai 2018 in Kraft trat, auf die Schufa auswirkt.     Finden Sie diesen Beitrag nützlich? Nützlich Nicht nützlich 0 von 0 Personen finden diesen Beitrag nützlich.


Steuerberater muss auf Insolvenzgefährdung hinweisen

Nach einem jetzt veröffentlichtem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) ist der mit der Erstellung eines Jahresabschlusses für eine GmbH beauftragte verpflichtet, den Geschäftsführer auf mögliche und die daran anknüpfende Prüfungspflicht des Geschäftsführers hinzuweisen, wenn entsprechende Anhaltspunkte offenkundig sind und der Steuerberater annehmen muss, dass die mögliche dem Geschäftsführer nicht bewusst ist. Er ist verpflichtet zu prüfen, […]