Indikatoren für Krisensituationen: Wann muss ich handeln?

Lesezeit: 2 Minuten

Indikatoren für Krisensituationen: Nehmen Sie merkwürdige Verhaltensweisen Ihres Kunden wahr? Zahlt er nicht mehr regelmäßig? Droht Ihrem Geschäftspartner die Insolvenz? Wann und wie handelt man hier richtig? Die Antwort hierauf ist in der Regel komplex und facettenreich und kann nur gefunden werden, wenn Sie die Situation überblicken.

Wer sich seiner Situation bewusst werden will, muss die richtigen Fragen stellen.

Wir geben Ihnen hier einen Leitfaden an die Hand, anhand dessen Sie erste Anzeichen einer Krise deuten können.

1. Schritt: Indikatoren für Krisensituationen beachten

Wer im Geschäftsverkehr den falschen Geschäftspartnern vertraut, riskiert, sich selbst in finanziell gefährliche Situationen zu bringen. Die nachfolgenden Schlagworte helfen Ihnen, die Lage Ihres Geschäftspartners zu überblicken.

Auflösung

Besser Sie wissen Bescheid, wenn ein Unternehmen von der Bildfläche verschwindet und
melden sich ggf. als Gläubiger, um in der Liquidation berücksichtigt zu werden.

Insolvenzhinweis

Riskieren Sie keine Forderungsausfälle, Lieferengpässe und Planungsschwierigkeiten. Erkennen
Sie die Insolvenz eines Kunden oder Partnerunternehmens lieber frühzeitig.

Rechtsstreit

Befindet sich ein Unternehmen im Rechtsstreit, hat das nicht nur Auswirkungen auf die
Reputation, sondern kann je nach Ausgang dessen Liquidität gefährden. Behalten Sie Ihren
Kunden im Auge.

Rückrufaktion

Stellen Sie sich auf drohenden Zahlungsverzug im Falle eines Rückrufs bei Ihrem Kunden, bzw.
Lieferschwierigkeiten bei einem Rückruf seitens Ihres Lieferanten ein.

Standortschließung

Steuern Sie nicht mit Ihren Lieferanten in einen Negativtrend. Deren Standortschließungen
können die ersten Anzeichen zur notwendigen Überprüfung Ihrer Geschäftsbeziehung sein.

Stellenabbau

Vermeiden Sie Fehlinvestitionen, wenn ein Stellenabbau auf die Schließung eines
Unternehmensbereichs hindeutet.

Streik

Produktionsausfälle, Imageverlust und Unzufriedenheit der Mitarbeiter – erkennen Sie die sich
anbahnenden Risiken und reagieren Sie.

Umsatzreduktion

Ein dauerhaft sinkender Umsatz bei Ihrem Kunden oder Partnerunternehmen sollten Sie als
Warnsignal nicht ignorieren. Möglicherweise erkennen Sie an weitere

 

2. Schritt: Insolvenz? Wann muss ich handeln: Hilfe in Anspruch nehmen

Treffen einige dieser Aussagen auf einen Ihrer Geschäftspartner zu? Die vorschnelle Beendigung aller Beziehungen kann weitreichende Konsequenzen nach sich ziehen. Kontaktieren Sie uns, damit wir gemeinsam die richtigen Schritte zur Sicherung Ihrer Existenz in die Wege leiten.

 

Insolvenz? Wann muss ich handeln? Mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zu vielen anderen Themen finden Sie auf der Homepage der Kanzlei Schmidt.

Für hilfreiche Videos zu anderen Fragestellungen klicken Sie hier.

Finden Sie diesen Beitrag nützlich? Nützlich Nicht nützlich 0 von 0 Personen finden diesen Beitrag nützlich.