Tagesgeldkonto in der Insolvenz – Kontopfändung?

Lesezeit: 2 Minuten

In finanzieller Notlagen können Sie als Schuldner Ihren Verpflichtungen nicht mehr nachkommen. Werden die Rechnungen nicht bezahlt, treiben viele Insolvenzgläubiger die offene Forderung über eine Kontopfändung ein. Doch was passiert in diesem Fall mit dem Guthaben auf dem Tagesgeldkonto?

Kontopfändung durch die Gläubiger

Bei vielen Gläubigern ist der erste Schritt nach dem gerichtlichen Mahnverfahren der Pfändungs- und Überweisungsbeschluss. Dieser kann die Kontopfändung beinhalten, zu der natürlich auch Ihr Tagesgeldkonto gehört. Offene Forderungen werden dann mit dem Überschuss auf dem Konto gedeckt und die Bank zahlt die Summen direkt an die Gläubiger aus. Ihnen als Schuldner bleibt jedoch ein Teil der Einkünfte. Wenn Sie diese Einkünfte schützen wollen, müssen Sie möglichst schnell ein Pfändungsschutzkonto zum sofortigen Vollstreckungsschutz einreichen. Es handelt sich dabei um kein neues Konto, sondern fast jedes Girokonto lässt sich in ein Pfändungsschutzkonto umwandeln. Auf dem Konto bleibt Ihnen dann ein gewisser Grundbehalt, der monatlich verbraucht werden darf. Wird nicht das komplette Geld verwendet, können Sie den Überschuss mit in den nächsten Monat nehmen, müssen ihn jedoch dann verbrauchen. Andernfalls geht die Summe an die Gläubiger weiter. Das Sparen ist auf einem Pfändungsschutzkonto also nicht möglich. Die Pfändungsgrenze richtet sich nach dem Nettoeinkommen und nach der Anzahl der unterhaltspflichtigen Personen. Schuldner mit Kindern haben einen deutlich höheren Selbstbehalt in der Privatinsolvenz.

 

Pfändungsschutz fürs Tagesgeld?

Grundsätzlich kann nur ein Girokonto in ein Pfändungsschutzkonto umgewandelt werden. Diesen Pfändungsschutz für Tagesgeld gibt es bei Tagesgeldkonten oder selbst bei einem Gemeinschaftskonto nicht. Bevor Sie also die Pfändung der Konten riskieren, sollten Sie sich genau überlegen, welche Konten noch zu betreiben sind. Möglicherweise kündigen Sie lieber das Tagesgeldkonto und richten ein einfaches Girokonto ein.

 

Mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zu vielen anderen Themen finden Sie auf der Homepage der Kanzlei Schmidt.

Für hilfreiche Videos zu anderen Fragestellungen klicken Sie hier.

Finden Sie diesen Beitrag nützlich? Nützlich Nicht nützlich 0 von 0 Personen finden diesen Beitrag nützlich.