Sanierungsmethode: übertragende Sanierung – ein Werkzeug aus dem Instrumentenkoffers eines jeden Insolvenzverwalters

Lesezeit: 2 Minuten

In einem Insolvenzverfahren gehört die übertragende Sanierung zu den wahren Klassikern. Hinter dieser Methode steht, dass der Insolvenzverwalter das Unternehmen entweder komplett oder nur in Teilen verkauft. So können sich die Käufer beispielsweise nur die wertvollen Betriebsteile auswählen. Alle anderen Teile des Unternehmens werden dann über den Insolvenzverwalter abgewickelt.

Vor- und Nachteile der übertragenden Sanierung

GmbH-Geschäftsführer können von der übertragenden Sanierung profitieren, wenn sie ihr Unternehmen durch eine Vertrauensperson abkaufen lassen. Somit lassen sich die werthaltigen Bestandteile und Sachmittel schnell von einem maroden Unternehmen extrahieren. Der Insolvenzverwalter selbst wird die übertragende Sanierung bevorzugen, da er hier deutlich weniger Arbeit hat und etwas mehr verdient. Ebenso ein entscheidender Vorteil ist, dass die Käufer unbelastetes Eigentum bekommen, da alle alten Verpflichtungen gelöscht sind. Somit können sich die Käufer die wahren Rosinen aus dem Unternehmen herauspicken. Daneben gibt es einige Nachteile:

 

  • Ende aller laufenden Verträge
  • Behördliche Genehmigungen gehen verloren
  • Öffentliche Ausschreibung

 

So laufen beispielsweise auch alle günstigen Mietverträge aus oder andere Verträge mit guten Konditionen. Diese müssten wieder neu ausgehandelt werden. Außerdem erlöschen selbst sehr schwierig zu erhaltende behördliche Genehmigungen. Bei Übernahme des Unternehmens müssen diese Genehmigungen wieder neu eingefordert werden. Unternehmensverkäufe gehen immer an den Meistbietenden. Die übertragende Sanierung ist auch dann möglich, wenn ein Schutzschirmverfahren mit Eigenverwaltung und Insolvenzplan bereits fehlgeschlagen ist. Die Geschäftsbetriebe des alten Unternehmens werden außerdem so lange fortgeführt, bis das neue Unternehmen die gewünschten Teile übernommen hat. Sobald der aktive Geschäftsbetrieb übergeben ist, wird die Fortführung durch den Insolvenzverwalter komplett eingestellt.

 

Mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zu vielen anderen Themen finden Sie auf der Homepage der Kanzlei Schmidt.

Für hilfreiche Videos zu anderen Fragestellungen klicken Sie hier.

Finden Sie diesen Beitrag nützlich? Nützlich Nicht nützlich 0 von 0 Personen finden diesen Beitrag nützlich.