Kostenfreie Rechtsberatung – mit Beratungshilfeschein

Lesezeit: 2 Minuten

Mittellose Schuldner bekommen eine sogenannte Beratungshilfe und können sich fachgerechten Rat suchen. Sämtliche anfallende Kosten für eine Vertretung oder Beratung durch einen Rechtsanwalt wird dann über diesen Beratungsschein abgedeckt. Gerade bei einem komplizierten Insolvenzgläubiger oder für einen außgerichtlichen Vergleich bietet sich diese Form der kostenfreie Rechtsberatung an.

Voraussetzungen für die Beratungshilfe

Schuldner haben immer Anspruch auf Beratungshilfe, wenn das Einkommen eine bestimmte individuelle Grenze nicht überschreitet. Hierbei muss kein eigener finanzieller Beitrag zur Beratung geleistet werden. Bei Anspruch auf ALG II oder Sozialhilfe sind meist die Voraussetzungen für diese Beratungshilfe gegeben. In allen anderen Fällen müssen Unterlagen über die Einnahmen und die Ausgaben vorgelegt werden. Demnach errechnet sich die zulässige Einkommensgrenze. Überschreitet das persönliche Einkommen diesen Betrag, sind die Anwaltskosten selbst zu zahlen. Dennoch liegen die Einkommensgrenzen oft höher als vermutet. Auch bei einem regelmäßigen Einkommen kann sich der Antrag lohnen, wenn letztlich die Beratungskosten übernommen werden. Vor allem bei Unterhaltszahlungen, Miete und Beiträge zur Krankenversicherung erhöhen sich die Einkommensgrenzen schnell.

 

Antrag auf Beratungshilfe stellen

Der Antrag auf Beratungshilfe muss beim örtlichen Amtsgericht unter Vorlage der Nachweise über Einkommen und Ausgaben eingereicht werden. Außerdem muss eine konkrete rechtliche Streitigkeit vorliegen. Stimmt das Amtsgericht diesem Antrag zu, bekommt der Antragsteller einen sogenannten Beratungshilfeschein. Dieser Schein muss bei der Beratung eines Rechtsanwalts vorgelegt werden. Eine andere Möglichkeit bietet der Antrag auf Beratungshilfe über den mandatierten Rechtsanwalt. Er selbst stellt dann den Antrag auf Beratungshilfe beim Amtsgericht. Angewendet werden kann die Beratungshilfe auf die Gebiete:

 

  • Sozialrecht
  • Verfassungsrecht
  • Verwaltungsrecht
  • Zivilrecht

 

Mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zu vielen anderen Themen finden Sie auf der Homepage der Kanzlei Schmidt.

Für hilfreiche Videos zu anderen Fragestellungen klicken Sie hier.

Finden Sie diesen Beitrag nützlich? Nützlich Nicht nützlich 0 von 0 Personen finden diesen Beitrag nützlich.