Welche Gläubiger dürfen einen Insolvenzantrag stellen?

Lesezeit: 2 Minuten

Insolvenzantrag stellen: Sie selbst können jederzeit einen Insolvenzantrag für sich einreichen. Doch auch Ihren Gläubigern steht dieses Recht zu, das Verfahren über Ihr Unternehmen oder Ihr Vermögen zu beantragen. Dürfen alle Insolvenzgläubiger diesen Schritt gehen und was genau ist in diesem Fall zu tun?

 

Insolvenzanträge von Gläubigern stammen in der Regel von Behörden. In den meisten Fällen stecken Finanzämter (JA: Finanzämter klagen)oder Krankenkassen hinter diesen Forderungen. Gewerbliche Gläubiger stellen selten einen Antrag, da der Verwaltungsaufwand zu hoch ist. Das hält sie jedoch nicht davon ab, Ihnen mit dem Insolvenzantrag zu drohen. Jeder Gläubiger muss seinen Antrag glaubhaft begründen und die Gerichtskosten bezahlen. Die Begründung erfolgt anhand eines Titels oder den vergeblichen Vollstreckungsversuchen. Behörden haben hier ein deutlich leichteres Spiel, da ein Zahlungsbescheid bereits als rechtswirksamer Titel angesehen werden kann.

 

Wie funktioniert ein Gläubigerantrag?

 

Bei einem vorliegenden Gläubigerantrag schreibt Sie das Insolvenzgericht an. Oftmals ist bereits ein Rechtsanwalt als Sachverständiger bestellt. Er muss einer der möglichen Insolvenzgründe begutachten und den Umfang der Insolvenzmasse prüfen. Schließlich muss genügend Masse vorhanden sein, um das Insolvenzverfahren auch zu bezahlen. Danach werden Sie Besuch von diesem Rechtsanwalt bekommen oder zu einem Termin geladen. Diesen Termin müssen Sie wahrnehmen und bedingungslos auf die Fragen eingehen. Ebenso hat das Gericht die Möglichkeit, einen Insolvenzverwalter mit allen Rechten einzusetzen. Dies passiert meist dann, wenn ein Gläubiger Sie des Beiseiteschaffens von Vermögen verdächtigt. Das Gutachten wird dann dem Gericht übergeben und es prüft, ob das Insolvenzverfahren auf Gläubigerantrag eröffnet werden kann.

 

Nehmen Sie einen solchen Antrag nicht zu leicht. Wir,  die Rechtsanwälte und ein Fachanwalt für Insolvenzrecht mit den Büros in Eislingen, Leonberg, Stuttgart und Tübingen,  prüfen gern mit Ihnen gemeinsam, wie es um Ihr Unternehmen steht. Liegt tatsächlich eine Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit vor?

 

Mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zu vielen anderen Themen finden Sie auf der Homepage der Kanzlei Schmidt.

Für hilfreiche Videos zu anderen Fragestellungen klicken Sie hier.

 

Finden Sie diesen Beitrag nützlich? Nützlich Nicht nützlich 4 von 7 Personen finden diesen Beitrag nützlich.