Insolvenz bei Steuerschulden? – Steuererklärungen können die Schuld gegenüber dem Finanzamt verkürzen

Lesezeit: 2 Minuten

Insolvenz bei Steuerschulden: Steuerschulden können sowohl Unternehmer als auch Privatpersonen treffen. Das Finanzamt oder die zuständige Behörde wartet meist nicht lange, bis die Steuerschulden einfordert werden. Auf eine solche Forderung folgt meist der gerichtliche Mahnschreiben mit der dazugehörigen Pfändung. Je nach Höhe der Steuerschulden und der restlichen finanziellen Situation führt der Weg oft nur in ein Insolvenzverfahren.

Restschuldbefreiung auch mit Steuerschulden

Steuerschulden werden wie auch alle anderen Schulden behandelt. Somit können Sie auch mit Steuerschulden eine Restschuldbefreiung erhalten. Dabei werden alle Arten der Steuerschulden mit berücksichtigt. Das betrifft die Umsatzsteuer von Unternehmen, die Lohnsteuer von Arbeitnehmern oder die Einkommenssteuern. Werden Sie wegen einer Straftat verurteilt, muss nicht zwingend eine Versagung der Restschuldbefreiung erfolgen. Gerade bei Unternehmen liegt oft der Tatbestand der Steuerhinterziehung vor. Hier muss die Strafe bezahlt werden, jedoch nicht die rückständigen Steuern. Diese haben das Strafverfahren zwar ausgelöst, gehen aber mit in die Insolvenzmasse ein. Somit bleibt das Finanzamt auch in diesem Fall ein Insolvenzgläubiger.

 

Steuererklärungen weiter abgeben

Haben Sie bereits vor der Insolvenz Steuererklärungen gemacht, so müssen Sie auch im Insolvenzverfahren die Erklärung einreichen. Andernfalls bekommen Sie Ärger mit dem Insolvenzverwalter. Er kann mögliche Steuerrückzahlungen für die Befriedigung der Gläubiger verwenden. Allerdings trifft das nur den Zeitraum, in dem das eigentliche Insolvenzverfahren läuft. In der Wohlverhaltensphase können Sie die Steuererstattungen wieder behalten. Bestehen hier allerdings weiterhin Steuerschulden, so darf das Finanzamt die Steuererstattungen aus den Steuererklärungen innerhalb der 6 Jahre verrechnen und einbehalten. Diese Beträge bekommen Sie dann erst ausgezahlt, wenn keine Schulden mehr beim Finanzamt bestehen.

 

 

Mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zu vielen anderen Themen finden Sie auf der Homepage der Kanzlei Schmidt.

Für hilfreiche Videos zu anderen Fragestellungen klicken Sie hier.

 

 

Finden Sie diesen Beitrag nützlich? Nützlich Nicht nützlich 3 von 3 Personen finden diesen Beitrag nützlich.