Schnelle Restschuldbefreiung für Altverfahren

Lesezeit: 2 Minuten

Die neue Insolvenzordnung vom 01.07.2014 gilt nicht nur für die neuen Insolvenzverfahren. Sie ermöglicht gleichzeitig eine Restschuldbefreiung für Altverfahren. Voraussetzung hierfür ist, dass ein Insolvenzplanverfahren angestrebt wird. Vor allem Unternehmer sollten sich mit diesem Verfahren befassen.

Die neuen Möglichkeiten der Insolvenzordnung sollen nur für neue Verfahren gelten, die ab dem 1.7.2014 gestellt worden sind. Im Einführungsgesetz zur Insolvenzordnung ist jedoch zu lesen, dass einige wichtige Regelungen auch für die alten Verfahren angewandt werden können, die noch vor dem 1.7.2014 gestellt worden sind. Wichtig ist hier für viele Schuldner, dann nun auch ein Verbraucher-Insolvenzplan aufgestellt werden kann. Hierbei handelt es sich um einen Plan, der in Einvernehmen mit dem Gericht und den Gläubigern vorgelegt wird. Es ist angezeigt, in welcher Höhe die Entschuldung letztlich durchgeführt wird. Somit lässt sich eine Verkürzung des Verfahrens erreichen, ohne eine Bindung an die Fristen von drei, fünf oder sechs Jahren.

 

Planverfahren prüfen lassen

 

Befinden Sie sich in einem laufenden Verfahren aus der Zeit vor Juli 2014, so lohnt sich die Prüfung auf einen Insolvenzplan. Kommt für Sie ein solcher Insolvenzplan infrage, können Sie eine vorzeitige Restschuldbefreiung erreichen. Ebenso kann eine sofortige Restschuldbefreiung ohne Mindestquote erreicht werden. Hier ist die Mehrheit der teilnehmenden Insolvenzgläubiger an einer Abstimmung entscheidend und erforderlich. Der Plan wirkt dann gegenüber allen Gläubigern, auch wenn die sich nicht beteiligt haben am Verfahren. Ebenso befreit der Plan von Ansprüchen von Bürgern oder Mitschuldnern. Die Rechtsanwälte und ein Fachanwalt für Insolvenzrecht in den Büros Eislingen, Leonberg, Stuttgart und Tübingen beraten Sie gern zu diesem Thema und prüfen, ob ein Insolvenzplan bei Ihnen in Frage kommt.

 

Mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zu vielen anderen Themen finden Sie auf der Homepage der Kanzlei Schmidt.

Für hilfreiche Videos zu anderen Fragestellungen klicken Sie hier.

 

 

Finden Sie diesen Beitrag nützlich? Nützlich Nicht nützlich 0 von 0 Personen finden diesen Beitrag nützlich.