Vor der Insolvenz: Vermögen aus der GmbH nehmen?

Lesezeit: 2 Minuten

Die Insolvenz einer GmbH ist deutlich schwieriger und verstrickter, als bei Privatpersonen. Dabei nehmen die Geschäftsführer hier eine besondere Position ein. Sie besitzen die Vermögensbetreuungspflicht des anvertrauten GmbH Vermögens. Fraglich, ob hier noch erlaubt ist, Vermögen aus der GmbH nehmen zu können.

Deutliche Antwort: nein. Die Insolvenz zieht für den Geschäftsführer häufig ein Strafverfahren mit sich und somit ein rechtliches Nachspiel. Gegenüber der GmbH besitzen Sie als Geschäftsführer eine Vermögensbetreuungspflicht. Selbst bei der eigenen GmbH besteht diese Pflicht. Entnehmen Sie noch Gelder vor der Insolvenz, so liegt der Tatbestand der Untreue gemäß § 266 StGB vor.

 

Ein Blick auf § 266 StGB

 

In diesem Paragrafen sind zwei Tatbestände enthalten. Zum einen geht es um den Missbrauchstatbestand und zum anderen um den Treuebruchtatbestand. Ein Missbrauch als Tatbestand ist immer dann erfüllt, wenn Sie als Geschäftsführer die Befugnis missbrauchen und über das Vermögen der GmbH, also über fremdes Vermögen, widerrechtlich verfügen. Den Treuebruchtatbestand erfüllen Sie dann, wenn Sie der Vermögensbetreuungspflicht nicht nachgekommen sind. Entnehmen Sie also Vermögen aus einer Gesellschaft, die sich bereits in einer Krise befindet oder gar überschuldet ist, so verletzen Sie die Vermögensbetreuungspflicht und machen sich eindeutig strafbar. Dazu zählen sogar Lohnansprüche, die Sie gegenüber der GmbH haben. Sämtliche Rückstände des letzten halben Jahres gehören hier dazu.

 

Kein Vermögen schmälern

 

Jede Schmälerung des Vermögens in der GmbH kann strafrechtliche Konsequenzen mit sich bringen. Dazu zählen auch Sanierungsmaßnahmen, Scheinverkäufe oder das Bevorzugen mancher Gläubiger. Im Falle einer Verurteilung müssen Sie als Gesellschafter das entnommene Geld in die GmbH wieder einzahlen. Können Sie dieses Geld nicht zahlen, folgt als Nächstes das Verbraucherinsolvenzverfahren.

 

 

Mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zu vielen anderen Themen finden Sie auf der Homepage der Kanzlei Schmidt.

Für hilfreiche Videos zu anderen Fragestellungen klicken Sie hier.

 

 

Finden Sie diesen Beitrag nützlich? Nützlich Nicht nützlich 0 von 0 Personen finden diesen Beitrag nützlich.