Schuldenvergleich – Zahlungen clever einstellen

Lesezeit: 2 Minuten

Zahlungen clever einstellen: Viele Schuldner haben Angst im Sinne des Vergleichs die laufenden Zahlungen einstellen. Dabei gehören ausstehende Zahlungen zu einem Vergleich dazu, um Erfolge erzielen zu können. In Vorbereitung ist clever auszuwählen, welche Zahlungen in Zukunft nicht mehr erfolgen werden. Während im Insolvenzverfahren sämtliche Zahlungen stoppen, begrenzt man sich im Vergleich nur auf einige Gläubiger. Schließlich soll es nach dem erfolgreichen Vergleich direkt weiter im alltäglichen Leben gehen.

Grundbesitz und Fahrzeuge

 

Eigenheime und Fahrzeuge sollen in den meisten Fällen behalten werden. Hier bezahlen Sie die Raten wie gewohnt weiter und bedienen die Kredite. Sobald es Zahlungsausfälle gibt, sind Fahrzeuge und Eigenheim entsprechend bedroht. Auch andere lebensnotwendige Dinge müssen weiter beglichen werden. Dazu gehören Miete, Handy und andere Zahlungen. Achten Sie bei Ihrem Budget darauf, dass es hier keine Ausfälle gibt. Die Gläubiger im Vergleich jedoch dürfen nicht mehr bedient werden. Hier stellen Sie die Zahlungen sofort ein. Es ist kein Versprechen, dass diese Strategie immer klappt. Allerdings sind nahezu alle Vergleiche darauf ausgelegt.

 

Warum Zahlungen einstellen?

 

Ohne ein Einstellen der Zahlungen würde der Vergleich nicht funktionieren. So hat die Bank beispielsweise kein Grund auf den Vergleich einzugehen, wenn sie weiterhin die Raten gezahlt bekommt. Auch andere Gläubiger haben erst Grund für den Vergleich, wenn ein kompletter Zahlungsausfall besteht. Hier müssen Sie sich vor Augen führen, dass Mahn- und Vollstreckungsbescheide folgen. Diese sind meist mit Schufa-Einträgen verbunden, jedoch im Sinne eines positiven Vergleichs nicht zu vermeiden. Freiwillig wird kein Gläubiger auf einen Teil der Forderung verzichten, wenn er weiterhin eine Zahlung erhält. Diesen Schritt müssen Sie für Ihren eigenen Erfolg beschreiten.

 

 

Mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zu vielen anderen Themen finden Sie auf der Homepage der Kanzlei Schmidt.

Für hilfreiche Videos zu anderen Fragestellungen klicken Sie hier.

Finden Sie diesen Beitrag nützlich? Nützlich Nicht nützlich 0 von 0 Personen finden diesen Beitrag nützlich.