Was ist ein aussichtsreicher Vergleich?

Lesezeit: 2 Minuten

Ein aussichtsreicher Vergleich: Ein geschickter Vergleich kann sowohl bei Privatpersonen als auch bei Unternehmen das Insolvenzverfahren verhindern. Stellt sich hierbei die Frage, wann ein Vergleich erfolgreich wird und wie die Aussichten für den Schuldner stehen? Prinzipiell muss man den Gläubigern mehr Geld versprechen, als sie im Insolvenzfall bekommen würden. Bedeutet: Der Vergleich muss mit einer höheren Quote abgeschlossen werden.

Vergleichsverhandlungen führen

 

Die Verhandlungen für den Vergleich laufen besonders gut, wenn die Gläubiger in der Insolvenz keinen Cent mehr bekommen würden. Besteht kein verwertbares Vermögen mehr und erhalten Sie als Schuldner kein pfändbares Einkommen, so gehen die Gläubiger in der Insolvenz vermutlich leer aus. Die Chancen auf einen erfolgreichen Vergleich stehen gut, da hier eine finanzielle Aussicht besteht. Bei einem sicheren pfändbaren Einkommen, mit dem die Gläubiger rechnen können, sind Einmalzahlungen deutlich schwieriger anzubieten.

 

Vorrangige Gläubiger

 

Hat ein Gläubiger bereits eine Pfändung erwirkt. Muss er vorrangig behandelt werden. In den Vergleich zählt diese Pfändung mit hinein. Berücksichtigen Sie den Gläubiger angemessen und unterbreiten Sie einen individuellen Vergleichsvorschlag. Andernfalls wird es schwer, die Zustimmung dieses Gläubigers zu erhalten. Neben der einmaligen Zahlung gibt es auch Vergleiche mit einer Ratenzahlung oder einer Kombination aus beiden Varianten. Gerade bei vorrangigen Gläubigern bietet sich eine solche Kombination an.

 

Wo stehen die Chancen am besten?

 

Aus langjähriger Erfahrungen können wir sagen: Der Vergleich mit einer Einmalzahlung ist besonders aussichtsreich. Die Gläubiger bekommen einen großen Teil ihrer Forderung auf einmal bezahlt und haben keinen weiteren Verwaltungsaufwand mehr. Andernfalls müssten sie vermutlich die Ratenzahlung überwachen. Manchmal sind jedoch Ratenzahlungen sinnvoll. Bei einem sehr hohen Angebot der Einmalzahlung gehen Gläubiger oft nicht ein, weil sie noch mehr Geld erhoffen. Wir entwickeln mit Ihnen gemeinsam eine gute Verhaltensstrategie, um den Vergleich mit der meisten Aussicht zu bekommen.

 

 

Mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zu vielen anderen Themen finden Sie auf der Homepage der Kanzlei Schmidt.

Für hilfreiche Videos zu anderen Fragestellungen klicken Sie hier.

Finden Sie diesen Beitrag nützlich? Nützlich Nicht nützlich 0 von 0 Personen finden diesen Beitrag nützlich.