Ablehnung mangels Masse – was bedeutet das? Ein Hinweis zu den Voraussetzungen der Insolvenzverfahrenseröffnung

Lesezeit: 2 Minuten

Ablehnung mangels Masse? Das Insolvenzverfahren einer GmbH oder eines Unternehmens kann mangels Masse abgelehnt werden. Damit das nicht passiert, müssen noch ausreichend Vermögenswerte im Unternehmen vorhanden sein, damit wenigstens die Kosten des Insolvenzverwalters und die Gerichtskosten gedeckt sind. Bei Abweisung ist das Verfahren sofort abgeschlossen.

Welche Vorteile und Nachteile gibt es?

 

Der Vorteil ist definitiv der geringe Arbeitsaufwand für den Geschäftsführer. Er muss sich gegenüber dem Insolvenzverwalter nicht rechtfertigen oder sämtliche Unterlagen raussuchen. Der Nachteil ist allerdings, dass der Geschäftsführer einer GmbH jetzt Liquidator wird. Er muss seine Gesellschaft selbst abwickeln. Erster und wichtigster Schritt dabei ist das Einreichen einer Liquidations-Bilanz beim Bundesanzeiger. Diese Bilanz wird von vielen Geschäftsführern einfach vergessen. Danach folgt jedoch ein Bußgeld in enormer Höhe oder ein Strafverfahren. Bei Abweisung des Verfahrens mangels Masse muss deshalb unbedingt an die Liquidations-Bilanz gedacht werden.

 

So wird die Bilanz veröffentlicht

 

Die Veröffentlichung ist ein einfaches „Hochladen“ zum Bundesanzeiger. Dabei erstellen Sie die Bilanz als Geschäftsführer einfach selbst. Stützen Sie sich dabei auf die Werte des Insolvenzgutachtens. Damit haben Sie eine gute Vorlage und Sie können sich weitere Kosten durch einen Steuerberater sparen.

 

Ablehnung als Einzelunternehmen verhindern

 

Freiberufler oder Einzelunternehmen haben eine Möglichkeit, die Ablehnung mangels Masse zu verhindern. Hier muss ein Antrag auf Stundung der Verfahrenskosten gestellt werden. Somit werden die Kosten für das Verfahren vom Staat geliehen und müssen danach komplett zurückbezahlt werden. Wird kein solch ein Antrag gestellt, dann folgt auch hier die Ablehnung des Insolvenzverfahrens mangels Masse. Einzelunternehmer sparen sich in diesem Fall den neugierigen Insolvenzverwalter, müssen das Unternehmen jedoch auch selbst abwickeln.

 

Mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zu vielen anderen Themen finden Sie auf der Homepage der Kanzlei Schmidt.

Für hilfreiche Videos zu anderen Fragestellungen klicken Sie hier.

Finden Sie diesen Beitrag nützlich? Nützlich Nicht nützlich 4 von 5 Personen finden diesen Beitrag nützlich.