Wann muss ein Unternehmen Insolvenz beantragen?

Lesezeit: 2 Minuten

Wenn Unternehmen Insolvenz beantragen: Ob sich ein Unternehmen in Insolvenzreife befindet, hängt von vielen Gesichtspunkten und Faktoren ab. Das Deutsche Insolvenzrecht sieht hier eine Vielzahl von Definitionen und Begrifflichkeiten vor, die nicht einfach zu durchschauen sind. Es gibt Unternehmen, die einer Insolvenzantragspflicht unterliegen. Dazu zählen:

  • GmbH
  • AG
  • Vereine
  • GmbH & Co. KG

Antrag bei drohender oder bestehender Zahlungsunfähigkeit

Mit dem Zustand der Zahlungsunfähigkeit oder der Überschuldung sind die Unternehmen verpflichtet, einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens zu stellen. Prinzipiell besteht keine Pflicht auf diesen Antrag bei einer drohenden Zahlungsunfähigkeit. (vgl. § 18 InsO). Besteht bereits eine Zahlungsunfähigkeit nach § 17 InsO, sind sowohl Gläubiger als auch Schuldner berechtigt, den Insolvenzantrag zu stellen. Bei Einzelunternehmen und der GbR besteht keine Insolvenzantragspflicht. Bei einer GmbH, AG, eG und ähnlichen Rechtsformen ist diese Pflicht gegeben. Ebenso muss der Gesellschafter einer GmbH einen Insolvenzantrag stellen, wenn das Unternehmen ohne Führung ist. Führungslos bedeutet in diesem Sinne, dass der Geschäftsführer der GmbH nicht mehr erreicht werden kann und keine Auskunft mehr über das Unternehmen treffen kann.

Grundsätzlich muss ein Unternehmen stets fähig sein, alle fälligen Zahlungspflichten zu decken. Sobald dies nicht mehr vorliegt, ist ein Unternehmen zahlungsunfähig. Allerdings spielt der Zeitraum eine wichtige Rolle. Die Rechtsprechung sieht alle Unternehmen als zahlungsunfähig an, die sämtliche Zahlungsverpflichtungen innerhalb von drei bis vier Wochen nicht zu 90 Prozent tilgen kann.

 

Pflicht bei Überschuldung nach §19 InsO

Ist eine Gesellschaft überschuldet, kann der Schuldner Insolvenzantrag stellen. Bei Einzelunternehmen und der GbR besteht hier keine Pflicht. Der Gläubiger darf jedoch nur bei juristischen Personen, wie beispielsweise einer GmbH oder AG den Antrag stellen. Auch hier besteht die Pflicht, wenn die Gesellschaft führungslos ist.

 

 

Mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zu vielen anderen Themen finden Sie auf der Homepage der Kanzlei Schmidt.

Für hilfreiche Videos zu anderen Fragestellungen klicken Sie hier.

Finden Sie diesen Beitrag nützlich? Nützlich Nicht nützlich 0 von 0 Personen finden diesen Beitrag nützlich.