Das Verhalten der Bank bei Kontopfändung

Viele Unternehmer oder beispielsweise waren schon einmal von einer – veranlasst durch ihre Bank Kontopfändung betroffen. Um darauf zielführend und richtig zu reagieren, ist es hilfreich, das Verhalten der Bank nach einer zu verstehen.  


Gepfändetes Konto nicht frei

Eine ist ärgerlich und in der Geschäftswelt sehr unangenehm. Bekommen Sie nach der Kontopfändung das Konto nicht frei, müssen Sie darauf umgehend reagieren. Um nach einer Sperrung die Konten wieder frei zu bekommen, sollten Sie folgende Schritte in Angriff nehmen.  


Präventionsmaßnahme bei Kontopfändungen

Die ist für jeden Unternehmer eine belastende Situation. Ist diese Situation erst einmal eingetreten, dauert es häufig zu lange, um unerwünschte Folgen mit Sicherheit vermeiden zu können. Genau deshalb sollten Sie sich schon im Voraus absichern, indem Sie die folgende Präventionsmaßnahme bei Kontopfändungen durchführen. Dadurch reduzieren Sie schädliche Auswirkungen für Ihr Unternehmen bezüglich ihrer Gläubiger. […]


Kontopfändung was nun? Handlungsoptionen für Schuldner

was nun? In der Geschäftswelt geschieht es immer wieder: Die Konten eines Bekannten, Freundes, Geschäftspartners oder Kunden sind gepfändet und eingefroren. In derartigen Situationen stellt sich jedem Betroffenen die brennende Frage, wie der Schuldner im Falle einer Kontopfändung handeln kann.


ESUG Schutzschirmverfahren – Retten Sie Ihr Unternehmen

Das Schutzschirmverfahren ist ein spezielles Insolvenzverfahren. Führen Sie damit Ihr Unternehmen in wenigen Schritten aus der Krise.


NEUE Rechtslage – Ihr Steuerberater muss Sie auf eine Insolvenz-Gefährdung hinweisen

Nach einem jetzt veröffentlichtem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) ist der mit der Erstellung eines Jahresabschlusses für eine GmbH beauftragte verpflichtet, den Geschäftsführer auf mögliche und die daran anknüpfende Prüfungspflicht des Geschäftsführers hinzuweisen, wenn entsprechende Anhaltspunkte offenkundig sind und der Steuerberater annehmen muss, dass die mögliche dem Geschäftsführer nicht bewusst ist. Er ist verpflichtet zu prüfen, […]


Neuer Anlauf für steuerneutrale Sanierungsgewinne

Zuletzt hatte der Bundesfinanzhof (BFH) den sog. Sanierungserlass des Bundesministeriums der Finanzen (BMF) wegen fehlender gesetzlicher Grundlage als unzulässig moniert. Jetzt haben die Finanzminister der Länder zügig reagiert und einen Änderungsvorschlag für eine entsprechende gesetzliche Regelung (§ 3a – 3c EStG) vorgelegt (Quelle: Entwurf eines Gesetzes gegen schädliche Steuerpraktiken im Zusammenhang mit Rechtsüberlassungen). Der BLOG-TIPP […]


Anspruch auf Insolvenzgeld in der GmbH-Krise

Auch wenn das Insolvenzverfahren gegen eine GmbH bereits eröffnet ist, besteht selbst dann ein Anspruch auf Zahlung von durch die Bundesagentur für Arbeit, wenn der Arbeitsvertrag über mit Arbeitnehmern erst nach des Insolvenzverfahrens abgeschlossen wurde. Im entschiedenen Fall hatte der gutachterlich bestätigt, dass teilfertige Leistungen abgeschlossen werden sollten, um Schadensersatzansprüche abzuwehren, und Neuaufträge akquiriert werden […]


Der Fall Schlecker: Auf was kleinere Unternehmen achten sollten

Geschäfte zwischen verbundenen Unternehmen (Tochtergesellschaften, Beteiligungen, Unternehmensverbund) werden nicht nur von den Finanzbehörden besonders kritisch unter die Lupe genommen. Geprüft wird hier, ob es über die Preisgestaltung zu unzulässigen Gewinn­verlagerungen kommt. Konzerne werden hier nach den Grundsätzen der Betriebsstättengewinnaufteilungsverordnung (vgl. Nr. 2/2017) bzw. nach den Vorschriften für die Ermittlung der innerbetrieblichen Verrechnungspreise (vgl. Nr. 41/2010) geprüft. Soweit die steuerrechtliche Bedeutung. Der Fall Schlecker zeigt jetzt, […]


BFH kassiert den Sanierungserlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat den sog. Sanierungserlass (BMF-Schreiben vom 27.3.2003, IV A 6 – S 2140 – 8/03) außer Kraft gesetzt. Danach muss die rechnerische Erhöhung des Betriebsvermögens, die sich aus dem Verzicht der auf Forderungen ergibt, bei der Ermittlung der Ertragsteuern (KSt, GewSt) berücksichtigt werden (BFH, Beschluss vom 28.11.2016, GrS 1/15).   Video