Vorwurf mit Zahlungsunfähigkeit

Das Gesetz sieht hier keine eindeutige Regelung vor, unter welchen Bedingungen genau eine Zahlungsunfähigkeit besteht. Demnach richtet sich die Beurteilung nach jedem Einzelfall. Der Richter entscheidet selbst nach seiner Meinung und seinem Ermessen, ob der Antrag zur rechten Zeit eingereicht worden ist und ab wann man die GmbH als zahlungsunfähig bezeichnen kann.

Mehr Informationen finden Sie hier:

Wann ist eine GmbH zahlungsunfähig? – Schützen Sie sich vor dem Vorwurf der Insolvenzverschleppung