Insolvenzgründe

Vor dem Gesetz gibt es faktisch nur drei Insolvenzgründe. Erst wenn einer dieser Gründe vorliegt, kann überhaupt ein Insolvenzverfahren für ein Unternehmen oder für eine Person eröffnet werden. Folgende drei Zustände sind hier möglich: Zahlungsunfähigkeit nach § 17 InsO, drohende Zahlungsunfähigkeit nach § 18 InsO, Überschuldung nach § 19 InsO.

Mehr Informationen finden Sie hier:

Gesetzlich gültige Insolvenzgründe – Sie sind bedeutsam für Kapitalgesellschaften in der Krise