Neustart einer Firma

Im Mittelpunkt des geltenden Insolvenzrechts steht der Erhalt der Substanz von Unternehmen und die Rettung von Arbeitsplätzen in Krisensituationen. Diese Beiträge stellen die verschiedenen Etappen des Neustarts einer Firma dar:     Neustart für die Firma nach Insolvenz


Rückschlagsperre

Es ist kein Zugriff auf geleastes Inventar und keine Zwangsvollstreckung während des gerichtlichen Insolvenzverfahrens möglich. Auch Eigentumsvorbehalte können nicht mehr durchgesetzt werden.   Mehr Informationen finden Sie hier:   Neustart für die Firma nach Insolvenz


Auskunfteien

Auskunfteien sind privatwirtschaftlich organisierte Unternehmen, die personenbezogene Daten über private oder geschäftliche Verhältnisse anderer, besonders über deren Kreditwürdigkeit sammeln und Dritten oder den Betroffenen selbst entsprechende Auskünfte erteilen.   Mehr Informationen finden Sie hier:   Auswirkungen der DGSVO auf die Schufa


DSGVO

Die DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) ist eine Verordnung der Europäischen Union. Sie vereinheitlicht die Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen EU-weit. Die DSGVO bezweckt den Schutz personenbezogener Daten innerhalb der Europäischen Union und gewährleistet auch den freien Datenverkehr innerhalb des Europäischen Binnenmarktes. Mehr Informationen finden Sie hier:   Schufa und DGSVO    


Schufa

Die Schufa ist eine privatwirtschaftliche deutsche Wirtschaftsauskunftei, die Daten über die Bonität und Kreditwürdigkeit von den Teilnehmern am Wirtschaftsverkehr sammelt und speichert. Die gewonnenen Informationen werden an anfragende Stellen bei Geschäftsvorfällen mit finanziellen Ausfallrisiken weitergegeben.   Mehr Informationen finden Sie hier:   Schufa-Auskunft kostenlos beantragen – so geht’s – der erste Schritt für die Stellung des […]


Stiller Gesellschafter

Ein stiller Gesellschafter ist eine Sonderform des Gesellschafters. Er zeichnet sich dadurch aus, dass er nicht an der Geschäftsleitung beteiligt ist. Seinen Beitrag zur Gesellschaft machen seine Einlagen (In Form von Geld- oder Sachleistungen) und seine Beteiligung an Gewinnen und Verlusten der Gesellschaft aus.   Mehr Informationen finden Sie hier: BGH aktuell: Stiller Gesellschafter ersetzt […]


Crowdfunding

Crowdfunding ist eine moderne Art der Finanzierung, die es jungen Unternehmen und Start-Ups mittels digitaler Crowds ermöglicht, Investoren und Unterstützer für Projekte, Produkte und vieles mehr zu gewinnen. Mehr Informationen finden Sie hier: Digitales: Das Crowdfunding weiter auf dem Vormarsch


Zwischenfinanzierung

Die Insolvenzgeldvorfinanzierung umschließt die Zeit zwischen der tatsächlichen Arbeitsleistung im eröffneten Insolvenzverfahren und der Auszahlung des Insolvenzgeldes. Mehr Informationen finden Sie hier: Insolvenzgeldvorfinanzierung: Was ist das? – ein Instrument zur Fortführung eines Betriebes  


Zweite Chance

Rein rechtlich ist das Anmelden eines Gewerbes während der Privatinsolvenz problemlos möglich. Allerdings können zahlreiche insolvenzrechtliche Probleme mit einem solchen Schritt ausgelöst werden. Besser prüfen Sie das Vorhaben im Vorfeld mit dem Insolvenzverwalter. Mehr Informationen finden Sie hier: Blogbeitrag vom 31.10.2014  


Zwangsversteigerung

Die Zwangsversteigerung von Gebäuden und Grundstücken kann prinzipiell in drei Terminen erfolgen. Hierbei unterscheidet das Gericht nach der Situation, ob Bieter vorhanden sind und Gebote abgeben oder ob keiner der Bieter Interesse bekundet. Mehr Informationen finden Sie hier: Ablauf der Zwangsversteigerung – drei Termine